Donaldo Trumpolini.

Bisweilen mag Donald Trump wie eine Slapstickfigur wirken, doch in Wirklichkeit ist er ein hochgefährlicher Krimineller: Analysiert man die Kontinuität seines Verhaltens seit 2016, so muss man zur bitteren Erkenntnis gelangen, dass er nicht ausschließlich von spontanen Impulsen gesteuert wird, sondern dass er mit verbrecherischer Kälte und Skrupellosigkeit einen langfristigen Plan verfolgt: Es geht ihm um nichts weniger als um die Implementierung einer Erbdynastie, mit der er seinen kriminellen „Vorbildern“ Putin, Kim Jong-Un, Erdogan und anderen folgen würde. Demokratische Institutionen werden so lange öffentlich diskreditiert, bis man sie im Handstreich beseitigen kann. Wahlen werden im Vorfeld als Betrug diffamiert, womit gängiger Praxis in Ein-Mann-Diktaturen entsprochen wird, siehe Lukaschenko und andere. – Verräterisch daher seine jüngste Äußerung, nach der nicht Kamala Harris Präsidentin werden solle, sondern Töchterchen Ivanka. So folgt er seinem urkriminellen Verhaltensmuster, sich anzueignen, was er besitzen möchte, um es nie wieder herzugeben, nicht anders als ein Fahrraddieb. Und so auch erklärt sich seine hündische Anbiederei an Despoten, Diktatoren und Massenmörder: Sie haben verwirklicht, was er selber erst noch „leisten“ muss.

Anfang der 90er Jahre las ich William Salisbury´s Roman „The American Emperor“. Darin beschreibt Salisbury schon 1913 mit seherischer Qualität, wie ein ehrgeiziger und skrupelloser Armeekommandeur sich Schritt für Schritt die gesamten USA unter den Nagel reißt. Es ist genau das, was wir heute erleben.

https://www.amazon.de/American-Emperor-Novel-Classic-Reprint/dp/1330197577/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=william+salisbury&qid=1599393352&sr=8-1

Donaldo Trumpolini also ist nicht gekommen, um dem amerikanischen Volk eine Wahlperiode lang zu dienen, sondern um zu bleiben und das Land zu seinem und dem seines Clans zu machen. Bürgerkrieg ist ihm keine Horrorvorstellung, sondern erwünschtes Mittel, sich an der Macht zu halten und politische Gegner zu reduzieren. Wir werden aufregende und gefährliche Wochen erleben, – nicht vor der Wahl, sondern erst hinterher.

Nur glaube ich, wenn EIN Volk sich überhaupt nicht eignet für Diktatur, dann ist es das amerikanische. Sein Freiheitswille mag bisweilen bizarre Wege gehen, am Ende jedoch ist er niemals zu brechen. Noch weniger wird die US-Armee sich für seine Verbrechen hergeben, dafür ist sie zu stolz. Ob es am Ende aber ohne Blutvergießen abgehen wird, bleibt offen. Trump traue ich zu, dass er sich mit einer Handvoll seiner blinden Lakaien im Oval Office bewaffnet verschanzt.
Die Demokratie als Verfassungsprinzip geht ihrer härtesten Prüfung seit Hitler und Stalin entgegen. Am Ende wird sie sich behaupten, wenn auch mit Blessuren.

Eine Idee zu “Donaldo Trumpolini.

  1. Thomas Ammermüller sagt:

    Hallo Herr Späth,
    erst einmal bin ich froh, dass Sie die Ärzte überlebt haben und wieder „draußen“ sind, erholen Sie sich weiterhin gut.
    Die geistige Spritzigkeit haben Sie auf jeden Fall nicht verloren! Sowohl die Allusion des Namens, aber natürlich v.a. Ihres folgendes Inhaltes zur Füllung des Themas, sind wie (Gott sei Dank) gewohnt amüsant, so ernsthaftig das Thema auch ist. Ich liebe und praktiziere Zynismus als Vesuch der Kompensation menschlicher Dummheit, damit beziehe ich auch meine eigene ein. Ich habe jüngst mit einem Journalisten telefoniert, der früher für das ZDF und später für 3Sat gearbeitet hat. Zum Thema USA sagte er, dass es an der West- und an der Ostküste der USA einen schmalen Streifen mit denkenden Menschen gäbe. Dazwischen herrsche geistige Leere.
    Das damalige Oberbraunhemd machte sich die schlechte wirtschaftliche Lage zunutze, die Dummheit der Menscheit für seine Zwecke zu nutzen und eine Katastrophe für die Welt einzuleiten, deren Ausmaß bis heute unfassbar und schmerzhaft ist. Dennoch gibt es weiterhin „Menschen“ (Gesindel), die all das verunglimpfen und sich die alten Zeiten zurückwünschen, in denen sie gar nicht haben (über)leben müssen. Trumpolini ist hiermit jedoch m.E. nicht vergleichbar. Er wirft eine riesige Nation ohne Wimpernzucken in eine Krise, die auch ohne Corona schon eine Katastrophe gewesen wäre. Er nutzt die Dummheit und Naivität der Bevölkerung skrupellos aus, um im optimalen Fall sogar sein Konterfei in Mount Rushmore zu verewigen. Ich habe als ehemaliger Psychiater immer gedacht, dass mich kaum noch ein Mensch und dessen Ideen erschrecken kann. Trumpolino schafft das fast täglich! Ich denke immer, dass die nächste Wahl doch so was von eindeutig klar sein müsste. Wenn ich dann lese, dass der Vorsprung von Byden fast auf gleiches Level geschrumpft ist, bekomme ich Panik! Wie kann das sein? Kann man eigentlich Nervengift ins Trinkwasser geben? Ich suche nur nach Erklärungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Copyrights © 2017 All Rights Reserved,
by
In-deep Coaching Ltd.
Stay Connected:
Copyrights © 2017 All Rights Reserved,
by
In-deep Coaching Ltd.